Vortrag “Nachlass klären – Streit vermeiden” am 24.9.2018 im Forum Ustersbach

Haben Sie sich schon Gedanken darüber gemacht,

  • wer Ihr Vermögen erhalten soll, wenn Sie nicht mehr sind?
  • ob Ihr Partner und seine wirtschaftliche Lebensgrundlage im Falle Ihres Todes ausreichend abgesichert sind?
  • wie bei der Übertragung von größerem Vermögen Erbschafts- oder Schenkungssteuer gespart werden kann?

Mindestens zwei Drittel der Bundesbürger hinterlassen kein Testament. Auf der anderen Seite haben die Deutschen so viel Vermögen wie niemals zuvor. Jahr für Jahr werden Milliarden Euro vererbt. Dabei kommt es häufig zu teuren und langwierigen Gerichtsverfahren, an deren Ende alle verloren haben. Der Familienfrieden ist dahin und das vererbte Geld ebenfalls, weil es in Sachverständige, Anwälte und Gerichte investiert wurde.

Dies zu vermeiden sollte Grund und Antrieb dafür sein, rechtzeitig zu prüfen, ob und was geregelt werden muss, um Unsicherheiten und Streit zwischen den späteren Erben zu vermeiden, und um zu sicherzustellen, dass die Aufteilung des Nachlasses auch wirklich nach dem letzten Willen des Verstorbenen erfolgt. Außerdem kann durch eine frühzeitige Planung vermieden werden, dass an Stelle der Erben das Finanzamt den größten Teil des Nachlasses kassiert.

Referentin:

Rechtsanwältin Anne Riethmüller,
Fachanwältin für Erb- und Familienrecht, Diedorf

Vortrag veranstaltet durch den AK Senioren Ustersbach (Gemeinde Ustersbach)